© ADACMarvin Kirchhöfer ist der ADAC Junior-Motorsportler des Jahres

ADAC Junior-Motorsportler des Jahres

ADAC SportGala: Marvin Kirchhöfer geehrt

Marvin Kirchhöfer wurde am Samstag als ADAC Junior-Motorsportler des Jahres geehrt.

Ein Abend voller Emotionen, großer Gefühle und glücklicher Sieger. Bei der ADAC SportGala wurden am Samstag in München vor rund 350 Ehrengästen der ADAC Motorsportler und ADAC Junior-Motorsportler des Jahres sowie die Sieger der ADAC Masters-Serien geehrt.

Marvin Kirchhöfer, Sieger des ADAC Formel Masters 2012, erhielt den "Kleinen Christophorus" aus Nymphenburger Porzellan. Der 18-Jährige, der von der ADAC Stiftung Sport gefördert wird, wurde von der Fach-Jury zum ADAC Junior-Motorsportler des Jahres gewählt. In seiner ersten Saison im ADAC Formel Masters holte er neun Siege, 16 Podiumsplatzierungen und sieben Pole-Positions.

"Marvin hat in beeindruckender Weise den Titel im ADAC Formel Masters geholt und gezeigt, dass er eines unser größten Talente im Motorsport ist. Wenn er weiter so konsequent arbeitet, dann kann ihm der Sprung nach ganz vorne gelingen", so ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk.

"Meine erste Saison im Formelsport war ein absoluter Traum. Gleich Meister zu werden und jetzt auch noch die Auszeichnung als ADAC Junior-Sportler des Jahres zu erhalten, damit hätte ich niemals gerechnet", strahlte der aktuelle Champion des ADAC Formel Masters.

Neben Kirchhöfer wurden auch Edagars Riabko (Sieger ADAC Motorboot Masters), Kim Boisen und Jesper Petersen (Sieger ADAC Rallye Masters), Maxi Götz und Sebastian Asch (Sieger ADAC GT Masters), Swen Dolenc (Sieger Amateurwertung ADAC GT Masters) und Harald Böttner (Sieger ADAC GT Masters Teamwertung) geehrt.

Gewohnt charmant führte TV-Moderatorin Andrea Kaiser durch den Abend. Zum Abschluss erwartete die Gäste ein weiterer Höhepunkt. Präsentiert von Volkswagen spielten Dick Brave and The Back Beats ein 45-minütiges Konzert für die Besucher, die im Anschluss noch bis tief in die Nacht in "Schuhbecks teatro" feierten. Unter den Gästen waren unter anderem DTM-Pilot Martin Tomczyk mit Christina Surer, BMW-Motorsport Direktor Jens Marquart, ITR-Präsident Hans Werner Aufrecht, DTM-Legende Roland Asch mit Sohn und Rennfahrer Sebastian, der ehemalige Motorrad-WM-Pilot Ralf Waldmann und der Vorsitzende der ADAC Geschäftsführung Dr. Karl Obermair.

Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite weiterempfehlen?
News - ADAC Formel Masters
Dann nutzen Sie einfach dieses Formular:

* Pflichtfelder