Bernstorff hat seinen Dienstwagen eingetauscht Foto: Formel Masters
Bernstorff hat seinen Dienstwagen eingetauscht Foto: Formel Masters

Bernstorff meistert ersten F3-Test

Wie auch andere ADAC Formel Masters-Piloten nutzte Emil Bernstorff die ersten Wochen nach dem Saisonende für einen Test im Formel-3-Boliden.

Der Brite mit deutsch-dänischen Wurzeln rückte in Donington zum ersten Einsatz seiner Karriere im Formel-3-Cockpit aus. Bernstorff steuerte einen Dallara des West Tec-Teams. Wie seine Serienkollegen bei anderen Tests zuvor war auch Bernstorff bei seinem Probeeinsatz von der Leistungsfähigkeit des rund 210 PS starken Autos begeistert. "Das Auto bot so viel mehr Grip als ich erwartet hatte."

Laut eigenen Angaben lag der vierfache Laufsieger des ADAC Formel Masters 2011 nur sechs Zehntel hinter der diesjährigen Polezeit des F3 Open-Qualifyings auf der britischen Strecke, obwohl er auf gebrauchten Reifen unterwegs war.

Gut möglich, dass Bernstorff bald sogar einen Formel-1-Renner testen darf. Dies winkt als Belohnung, wenn er am 4. Dezember als Gewinner des Autosport-Award verkündet werden würde, für den er nominiert ist.

Saison 2014