Ralph Boschung gab im Training den Ton an Foto: ADAC Formel Masters
Ralph Boschung gab im Training den Ton an Foto: ADAC Formel Masters

Boschung im letzten Training des Jahres vorn

Guter Auftakt für Vizetitel-Anwärter

Das Saisonfinale des ADAC Formel Masters findet traditionell in Hockenheim statt. Im Training bereiteten sich die Talente auf die letzten drei Rennen vor.

Showdown im Motodrom - das ADAC Formel Masters gastiert beim letzten Rennwochenende der Saison traditionell auf dem Hockenheimring. Vor den Saisonrennen 22 bis 24 der Saison 2013 nutzten die Nachwuchstalente das Training am Freitagmorgen, um sich auf den weiteren Verlauf des achten Rennwochenendes des Jahres vorzubereiten. Mit Alessio Picariello (20, BEL, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) steht der neue Meister bereits fest, hinter dem Belgier kämpfen mit Maximilian Günther (16, Rettenberg, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.), Jason Kremer (18, Bonn, Schiller Motorsport), Nicolas Beer (17, DK, Neuhauser Racing) und Lokalmatador Marvin Dienst (16, Lampertheim, Neuhauser Racing) vier Fahrer um die Vizemeisterschaft.

Ralph Boschung (16, SUI, KUG Motorsport) erwischte den besten Start bei kühlen, aber sonnigen Bedingungen auf der badischen Traditionsstrecke. Der Schweizer benötigte 1:45.784 Minuten für seine schnellste Runde auf dem 4,574 Kilometer langen Kurs. Hinter Boschung platzierten sich drei Fahrer, die in Hockenheim um den Vizetitel kämpfen: ADAC Stiftung Sport Förderpilot Günther, Zweiter der Gesamtwertung, erzielte seinen besten Umlauf in 1:46.025 Minuten - 0,241 Sekunden Rückstand auf Boschung.

Der Meisterschaftsfünfte Dienst, zuletzt in der Slowakei dreimal auf dem Podium, wurde Dritter. Beer hatte mit einer persönlichen Bestzeit von 1:46.081 Minuten auf Platz vier rund eine Zehntelsekunde Rückstand auf seinen Neuhauser Racing-Teamkollegen Dienst. Zwischen den beiden Schiller Motorsport-Piloten Fabian Schiller (16, Troisdorf, Schiller Motorsport) und Jason Kremer (18, Bonn, Schiller Motorsport) platzierte sich Beitske Visser (18, NED, Lotus) auf Platz sechs. Mit einer persönlichen Bestzeit von 1:46.375 Minuten hatte die Red-Bull-Juniorin weniger als sechs Zehntelsekunden Rückstand auf den führenden Boschung.

Champion Picariello, Stefan Riener (18, AUT, Neuhauser Racing) und Indy Dontje (20, NED, Lotus) komplettierten die Top-Zehn des letzten Trainings der Saison.

Für Fans, die die drei Rennen an diesem Wochenende nicht live in Hockenheim miterleben können, bietet der ADAC wieder einen Live-Stream an. Das kostenlose Angebot steht auf der offiziellen Website des ADAC unter www.adac.de/motorsport zur Verfügung.

Saison 2014