Grund zum Jubeln für Klaus Bachler Foto: Formel Masters
Grund zum Jubeln für Klaus Bachler Foto: Formel Masters

FIA fördert Ex-ADAC-Schüler Klaus Bachler

Klaus Bachler hat es geschafft. Der ehemalige ADAC Formel-Masters-Vizemeister ergatterte einen Platz im Ausbildungsprogramm der "FIA Young Driver Academy".

Dass er ein echtes Renntalent ist, hat Bachler bereits mehrfach bewiesen. 2009 erkämpfte sich der Österreicher den Vizetitel im ADAC Formel Masters und landete 2011 im Formel-3-Cup auf dem dritten Rang. Um sich für höhere Aufgaben im Motorsport vorzubereiten, bewarb sich der 20-Jährige auf einen Platz in der "FIA Young Driver Academy".

Unter der Leitung des ehemaligen Formel-1-Asses Alexander Wurz ließ sich Bachler im niederösterreichischen Melk vier Tage lang in den Bereichen Fahrtechnik, Fitness, Multi-Tasking und Medien auf Herz und Nieren testen - und überzeugte.

Ab Mitte Dezember absolviert Bachler mit 18 weiteren Teilnehmern ein neunmonatiges Workshop-Programm. Damit folgt der Österreicher den Spuren von ADAC Formel Masters-Champion Richie Stanaway, der 2010 nach seinem Titelgewinn ebenfalls zu den "Schülern" der FIA-Academy zählte.

"Obwohl es sehr anstrengend war, hat es auch großen Spaß gemacht", sagte Bachler. "Dazu haben mir die vier Tage aber auch klar gemacht, dass in allen Bereichen noch viel Potential vorhanden ist. Deshalb freut es mich umso mehr, an den weiteren Workshops teilnehmen zu können. Das bringt mich sicher um einiges weiter, und ist auch wichtig für meine Karriere."

Saison 2014