Lucas Wolf peilt 2011 Podestplätze an Foto: ADAC Formel Masters
Lucas Wolf peilt 2011 Podestplätze an Foto: ADAC Formel Masters

Lucas Wolf peilt 2011 Podestplätze an

Hoch motivierter Sportsmann

Lucas Wolf, eine der größten Überraschungen der vergangenen Saison des ADAC Formel Masters, möchte 2011 regelmäßig auf dem Podest stehen.

Für die kommende Saison hat der Nachwuchsrennfahrer Lucas Wolf bereits ein klares Saisonziel: "Ich möchte auf meine Erfahrung aus der vergangenen Saison aufbauen und möglichst in allen Rennen aufs Podium fahren, um schließlich im Oktober ganz vorn in der Meisterschaft zu stehen." Der ehemalige Kartsportler zeigt sich begeistert von der Professionalität im ADAC Formel Masters: "Die Serie bietet die ideale Plattform für junge Rennfahrer, die sich nach dem Kartsport auf höhere Aufgaben, wie die Formel 3 oder GP3 vorbereiten wollen."

Lucas Wolf wird auch 2011 wieder mit dem URD Rennsport Team an den Start gehen, das bereits im ersten Jahr der Serie sowohl die Teamwertung, als auch die Fahrermeisterschaft für sich entschied. Das von Harald Ungar geleitete Team ist ein Garant für ein professionell vorbereitetes Fahrzeug und zeitgleich auch im ATS Formel 3 Cup aktiv. Der Formel 3 Cup wäre 2012 dann der nächste Schritt in der Karriere des jungen Hessen.

Die "Gene des Siegers" hat Wolf dabei von seinem Vater Joachim Wolf geerbt. Die Karriere seines Sohnes begleitet Wolf Senior bereits seit den Anfängen im Kart: "Die vergangenen Jahre im Motorsport mit vielen Siegen, aber auch einigen Niederlagen haben zu einem sehr engen Verhältnis zwischen Lucas und mir geführt. Lucas hat sich dabei immer als absolut fairer und hoch motivierter Sportsmann gezeigt und ich bin sehr stolz, mit welchem Ehrgeiz und Durchhaltevermögen er für seine Ziele kämpft."

Saison 2014