Hannes Utsch fährt für JBR Motorsport & Engineering Foto: ADAC Formel Masters
Hannes Utsch fährt für JBR Motorsport & Engineering Foto: ADAC Formel Masters

Vier Fragen an Hannes Utsch

Mit Ausdauer nach vorn

Hannes Utsch fährt seine erste Saison im ADAC Formel Masters. Mit seinem Team JBR Motorsport & Engineering möchte er nach vorn.

Wo liegen deine Stärken im Motorsport?
Ich verfüge über sehr viel Ausdauer, daher schwinden meine Kräfte in den Rennen nicht. Zudem bin ich stets motiviert und konzentriert und versuche immer, das Beste aus jeder Situation herauszuholen - ich gebe niemals auf.

Wer ist dein Vorbild im Motorsport?
Ich habe eigentlich keine richtigen Vorbilder, denn ich versuche, meinen eigenen Weg zu gehen und selbst das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Müsste ich mir aus der Formel 1 Vorbilder herausgreifen, wären das Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen.

Wie sieht deine Zeitgestaltung am Rennwochenende außerhalb des Autos aus?
Ich spiele Fußball, unternehme etwas mit mitgereisten Freunden oder fahre Kart, wenn sich die Möglichkeit bietet. Ich suche immer nach Wegen, um mich vom Tagesgeschehen abzulenken, um danach auf die Rennen fokussiert zu sein. Zwischendurch gönne ich mir etwas Entspannung, dabei hilft mir Musik hören.

Das ADAC Formel Masters bietet den Piloten drei Rennen an einem Wochenende. Wie wichtig ist die große Anzahl an Rennkilometern für einen jungen Fahrer?
Die vielen Rennen erachte ich als sehr wichtig für junge Fahrer. Es erfordert eine gute Fitness, um drei Rennen sowie das Qualifying und das Training in drei Tagen zu meistern. All diese Erfahrungen können junge Piloten in die weiteren Jahre mitnehmen und so auf hohem Niveau arbeiten.

Saison 2014